Edmund Aireton

By Willibald Leo Lütgendorff

Angeblich der Sohn eines gleichnamigen, schon 1735 vorkommenden Geigenmachers und ein Verwandter des Kirchenkomponisten Edmund Ayreton (1734 bis 1808), der unter Händel Hilfsorganist der Westminster-Abtei war. Edm. A. gilt als ein Schüler Peter Wamsley's und ahmte Stainer und Amati nach. Die Arbeit ist gut, sein gelbbrauner Lack dagegen stumpf und der Ton unbedeutend. Da er viel für Norris & Barnes arbeitete, kommen verhältnissmässig selten Geigen mit seinem Zettel vor, eine solche aus dem Jahre 1755 war 1872 in South Kensington ausgestellt.


£ 8625.00
Highest auction price achieved